Wie steht es um den Seddiner See – ist er zu retten?

Seddiner See (Foto: Ursula Kupper / Naturparkverwaltung)
Seddiner See (Foto: Ursula Kupper / Naturparkverwaltung)

 

Auf Einladung der Naturparkverwaltung trafen sich in der Heimvolkshochschule Seddiner See Vertreter der Anrainerkommunen Seddiner See, Michendorf und Beelitz zu einer Informationsveranstaltung über die Situation der Wassermengen und Wassergüte  des Seddiner Sees.

Verwaltungen, Gemeindevertreter und Stadtverordnete ließen sich vom Institut für angewandte Gewässerökologie, dem Landkreis Potsdam-Mittelmark und dem Landesamt für Umwelt informieren und diskutierten die Auswirkungen von Wasserentnahmen sowie den Möglichkeiten und Grenzen von verschiedenen Maßnahmen.

Die Vorträge der Veranstaltung stehen zum Herunterladen als PDF-Dateien bereit.

„Seespiegelschwankungen am Seddiner See in den letzten 20 Jahren und die Auswirkungen auf die Güteentwicklung“; Prof. Dr. Olaf Mietz, Institut für angewandte Gewässerökologie GmbH

 http://www.nuthe-nieplitz-naturpark.de/fileadmin/user_upload/PDF/Nuthe-Nieplitz/LfU_W12_Pegeldaten.pdf

"Fachliche Einschätzung der Zuführung von Oberflächenwasser in den Seddiner See"; Herr Riesenberg, Landesamt für Umwelt Brandenburg

http://www.nuthe-nieplitz-naturpark.de/fileadmin/user_upload/PDF/Nuthe-Nieplitz/LfU_W13_Riesenberg.pdf

"Hydrdologische Kenndaten, Entnahmen und Bilanzen – Die untere Wasserbehörde informiert" Frau Kusza,Landkreis Potsdam-Mittelmark, Untere Wasserbehörde

http://www.nuthe-nieplitz-naturpark.de/fileadmin/user_upload/PDF/Nuthe-Nieplitz/LK_PM_UWB_Kusza.pdf